Nach all den praktischen Informationen im Zusammenhang mit Studiengängen, die unseren Absolventen ermöglichen, sich weiter und höher zu qualifizieren, um sich für die Anforderungen der internationalen Arbeitsmärkte optimal zu positionieren, dienen die folgenden Seiten in erster Linie der Inspiration sprachbegeisterter Studenten. Sie stellen einen Querschnitt der Themen dar, mit denen sich Studierende der Fachakademie und Schüler der Berufsfachschule zum Abschluss ihres jeweiligen Aufbaustudiengangs in Deutschland oder England jeweils wissenschaftlich auseinandergesetzt haben, und spiegeln so die große Bandbreite an akademischen Fragestellungen im Bereich Übersetzen und Dolmetschen wider.

Die Uni an sich: Der Großteil der Uni ist übers ganze Stadtzentrum verteilt, aber trotzdem leicht zu Fuß erreichbar (insbesondere da Portsmouth flach wie ein Pfannkuchen ist ...). Das besonders Schöne hierbei ist, dass man selbst die kleinste Freizeit zwischen den Vorlesungen sinnvoll nutzen kann, z.B. in der Fußgängerzone, einem Pub oder am Meer. Die Bibliothek liegt sehr zentral, mit einer Uni-Bushaltestelle direkt vor der Tür.

mehr

Prelude

Nachdem uns der Vortrag von Frau Guske und Frau Dawnay die Studienmöglichkeiten in England schmackhaft gemacht hatte, fiel nach langem Grübeln die Entscheidung: Ja, wir machen das! Wir gehen ein Jahr nach England! Gesagt, getan – naja, nicht ganz: Natürlich haben wir uns nicht nur an einer Uni beworben, sondern neben Bath auch in Westminster und Surrey, um uns alle Möglichkeiten offen zu halten. 

mehr

Fast 10 Monate sind wir nun schon hier in England. Genauer gesagt: in Salford. Hergekommen sind wir, um zum einen Übersetzen und Dolmetschen weiter zu studieren, d.h. auf unsere staatliche Prüfung von Kempten noch einen Universitätsabschluss drauf zu setzen, und zum anderen (oder vor allem) um Land und Leute zu studieren. Aber darüber an anderer Stelle mehr, hier soll es um das Postgraduierten-Studium zum Master of Arts in "Translation and Interpreting Studies" gehen.

mehr
nach oben