DIE BA-ARBEIT

Die BA-Arbeit wird im Anschluss an die schriftliche Prüfung verfasst. Sie behandelt ein frei gewähltes wissenschaftliches Thema, das in Absprache mit einem ebenfalls frei gewählten Betreuer festgelegt wird. Die Palette denkbarer Themen ist breit gefächert; Anregungen dazu finden Sie hier.

Merkmale:

  • Umfang: 50 - 70 Seiten inklusive Literaturverzeichnis, aber exklusive Anhänge.
  • Wissenschaftliche Behandlung eines Themas unter Wahrung formeller Kriterien (Vorbereitungskurs "Wissensch. Arbeiten").
  • Betreuer: Für die BA-Arbeit wählt der Kandidat einen wissenschaftlich qualifizierten Betreuer aus der Fachakademie, dem SDI oder seinem beruflichen Umfeld und klärt mit ihm das Thema und die Vorgehensweise ab.
  • Bearbeitungszeit: Ab offizieller Mitteilung des Themas (schriftlicher Bescheid nach der schriftlichen Prüfung) 4 Monate. Maximal 2 Wochen Verlängerung bei Vorliegen triftiger Gründe. Nach der offiziellen Mitteilung kann das Thema nicht mehr geändert werden.
  • Abgabe: 5 gebundene Exemplare (Leimbindung) und eine elektronische Version auf CD. 4 Exemplare und die CD gehen an das SDI, ein Exemplar an das IFB für die Bibliothek.
  • Korrektur: Die Arbeit wird vom Betreuer der Arbeit und von einem zweiten Gutachter unabhängig voneinander korrigiert und beurteilt; die Notengebung erfolgt einvernehmlich. Ein Gutachter muss zwingend Dozent an der Hochschule sein.

Alle Prüfungsteile müssen bestanden sein, um die Gesamtprüfung zu bestehen. Die einzelnen Teile der schriftlichen Prüfung werden aufgerechnet. Jeder Prüfungsteil kann einmal wiederholt werden. Siehe Prüfungsordnung

Die Prüfungsgebühren sind direkt an die Hochschule für Angewandte Sprachen - Fachhochschule des SDI zu entrichten. Bitte erkundigen Sie sich dort über die aktuelle Höhe.

 

nach oben